Einführung

 

Erstmals im Jahr 2004 in der Takydromus-Monografie von Uwe Schlüter (siehe Links - Literaturhinweise) auf diese Art aufmerksam geworden, bestand seitdem der Wunsch, irgendwann mal „grüne“ Langschwanzeidechsen in meinen Terrarien zu halten.

Es hat dann aber noch fünf Jahre gedauert, bis sich die Gelegenheit ergab, an Nachzuchten dieser Art zu gelangen. Im Spätsommer 2009 bekam ich auf Anfrage aus Osteuropa Jungtiere angeboten. Entgegen aller Vernunft, was das Alter und den Preis der Tiere anbetraf, übernahm ein befreundeter Terrarianer für mich in Hamm drei Schlüpflinge, die kaum älter als vier Wochen waren. Es handelt sich nach Angaben des Verkäufers um Nachzuchten von aus Okinawa (Japan) importierten Wildfängen.

Mittlerweile sind im Frühjahr 2011 vermehrt Tiere dieser Art im Handel und auch auf Börsen angeboten worden. Ob es Wildfänge oder Nachzuchten waren, konnte nicht immer geklärt werden. Es kamen hin und wieder Zweifel bei mir auf, wenn es sich um "Nachzuchten im Alter von ungefähr ein bis zwei Jahren" handelte...

Trotzdem werden auch diese Tiere hoffentlich dazu beitragen, diese wunderschöne Takydromus-Art in unseren Terrarien zu etablieren.